Nov 27 bis Nov 29

Energieeffiziente Sanierung im Gebäudesektor in Brüssel

AHK debelux veranstaltet eine B2B-Kooperationsbörse für belgische und deutsche Unternehmen aus dem Bereich der energetischen Gebäudesanierung.

Um diese Geschäftsmöglichkeiten zu nutzen hat die AHK debelux in Kooperation mit dem Consultingunternehmen energiewaechter GmbH im Rahmen der Exportinitiative Energie, einem Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), eine Geschäftsreise über das Thema „Energieeffiziente Sanierung im Gebäudesektor“ veranstaltet. Die Geschäftsreise fand vom 27.11.2018 - 29.11.2018 statt und umfasste eine Fachkonferenz in der Deutschen Botschaft in Brüssel, eine umfassende landesweite Zielmarktanalyse über energieeffiziente Sanierung sowie die Organisation und Begleitung von individuellen Terminen zwischen deutschen und belgischen Unternehmen. Ziel war es deutsche Unternehmen bei ihren Exportbemühungen in Belgien zu unterstützen und langfristige Partnerschaften zu fördern. Folgende Unternehmen nahmen an der Geschäftsreise teil: - Thermo Natur GmbH & Co. KG, ein Hersteller von Dämmstoffen aus natürlichen Fasern und Recyclingprodukten - Ingenieurbüro Trinius GmbH, ein Berater im Themenbereich nachhaltiges Bauen - Fengler Consult GmbH & Co. KG, ein Ingenieurbüro mit Fokus auf energetische Bau- und Anlagenprojekte im In- und Ausland - Eco2Heat GmbH, ein Hersteller von Infrarotheizungen und Infrarotheizungssystemen

Nach diesem informativen Tag haben wir am 28.11. zusammen mit den deutschen Teilnehmern unter Begleitung von dem Energieberater Enesta und dem Architekten des Projekts zwei Sozialhäuser in der Rue de la Salubrité in Anderlecht besichtigt. Die Häuser gehören dem „Foyer Anderlechtois“, der größten Sozialwohnungsbaugesellschaft in Brüssel. Das „Foyer Anderlechtois“ verwaltet etwa 400 Häuser, aus dem Jahr 1950. Die Mehrheit der Häuser in der Rue de la Salubrité sind öffentliches Eigentum. 86 Häuser müssen noch renoviert werden, und 6 sind bereits fertig. Die deutsche Gruppe besuchte ein neu renoviertes Haus, mit Außendämmung der Hinterwand und Hanfbeton-Isolierung der Vorderwand. Aus Budgetgründen war das Baumaterial allerdings nicht nur natürlicher Herkunft. Das zweite besichtigte Haus war noch in Arbeit und hat den Teilnehmern die Gelegenheit gegeben, den Rohbau des Hauses zu sehen. Die AHK Geschäftsreise endete mit individuellen Gesprächsterminen der deutschen Teilnehmer.

Zurück zur Liste