Luxemburg: Statistikamt korrigiert BIP-Wachstum 2017 nach unten

Das Statistikamt in Luxemburg (Statec) veröffentlicht erste Hochrechnungen für das luxemburgische Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal 2018.

  • © iStock.com/PeopleImages

Laut Statec stieg das BIP in Luxemburg im zweiten Quartal 2018 um 3,1% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Auch die Zahlen für 2017 wurden angepasst: Für das vierte Quartal korrigierte das Statistikamt seine Berechnungen von 1,8% auf 2,8% nach oben. Das BIP-Wachstum für das gesamte Jahr 2017 wurde jedoch von 2,3% auf 1,5% nach unten korrigiert.

Zusätzlich zur Veröffentlichung der BIP-Prognose veröffentlichte das Statistikamt seine Erwartungen für die jährliche Inflationsrate. 2018 soll diese auf 2,0% ansteigen. Der Verbraucherpreisindex des Monats September 2018 sei zudem um 0,2% im Vergleich zum Vormonat gestiegen. Die Verbraucher mussten vor allem für Erdölerzeugnisse und frisches Gemüse tiefer in die Tasche greifen. Für frisches Obst, Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte dagegen zahlten sie weniger. Dienstleistungen wie Restaurant- oder Cafébesuche sowie Friseurbesuche kosteten die Luxemburger mehr als noch im Vormonat.

Zurück