Die Attraktivität des belgischen Arbeitsmarktes hat stark abgenommen

Der ‚Workforce‘-Weltrangliste von HR-Unternehmen Manpower zufolge, hat die Attraktivität des belgischen Arbeitsmarktes stark abgenommen. Belgien sank auf Platz 49 von insgesamt 75 Ländern. Ende 2017 lag Belgien noch auf dem 25. Platz. Deutschland steht auf Platz. 15.

  • © iStock.com/Drazen_

Der belgische Rückgang ist auf das beschleunigte Wachstum der anderen Länder, vor allem in Osteuropa, aber auch in Deutschland, Vietnam und Japan zurückzuführen. Die Arbeitskosten und der Mangel an verfügbaren Arbeitskräften beeinflussen die Attraktivität von Belgien auf einem globalisierten Arbeitsmarkt negativ, eine Folge des Talentmangels und eines zu niedrigen Aktivitätsgrades. Die wichtigste Tugend des belgischen Arbeitsmarktes bleibt trotz alledem die Qualität der Arbeitskräfte. Die Zahl der „Hochqualifizierten“ ist von 44,8 Prozent auf 46,5 Prozent gestiegen.

Zurück

Ansprechpartner

Susann Zuber

Bereichsleiterin

+32 (0)2 204 01 83

E-Mail schreiben