Belgien: europäischer Hub für Digitalisierung

Im Jahr 2020 soll jeder zweite belgische Internetanschluss eine Geschwindigkeit von 1 Gigabit pro Sekunde haben. Lizenzen für den 5G-Mobilfunkstandard will die Regierung Ende 2019 vergeben.

  • © Michaël GOUNON/Navya

Germany Trade & Invest berichtet, dass die Region Flandern Ende 2018 für eine Strategie zur künstlichen Intelligenz einen Aktionsplan mit einem Budget von 30 Millionen Euro aufgelegt hat. In der Provinz Westflandern gibt es eine AI Academy (AI, Artificial Intelligence) und die Katholische Universität Leuven bietet einen Masterstudiengang zur künstlichen Intelligenz an.

Die Region Wallonien greift die KI-Förderung im Rahmen ihrer Strategie Digital Wallonia auf und listet Anfang 2019 insgesamt 68 Unternehmen, Institute und sonstige Akteure im Bereich künstliche Intelligenz auf. Brüssel hat 2018 die Plattform Brussels AI gestartet. Diese ist Teil des internationalen Netzwerks City AI.

Das Forschungsinstitut Sirris hat 2018 ein Kompetenzzentrum für Daten und künstliche Intelligenz (KI) gegründet. Der Technologieverband Agoria organisiert Arbeitsgruppen und Veranstaltungen zum Thema. Agoria gehören unter anderem Firmen im Maschinen- und Anlagenbau, der Kfz-Industrie und der Informations- und Kommunikationstechnologie an.

Zum vollständigen Artikel klicken Sie bitte hier

Zurück