Audi Brussels: für Vielfalt ausgezeichnet

Dem Autohersteller im Brüsseler Stadtteil Forêt wurde das „Diversitäts-Label 2018“ verliehen. Dabei handelt es sich um eine Auszeichnung, die Unternehmen im Kampf gegen Diskriminierung unterstützt. Für den Erhalt des Labels hat Audi Brussels einen sogenannten „Diversitätsplan“ erarbeitet und diesen umgesetzt. Eine Fachjury hat das Unternehmen anschließend für seine Maßnahmen mit dem „Diversitäts-Label“ geehrt.

  • © Audi Brussels

Die Auszeichnung gilt für zwei Jahre und ist an einen Maßnahmenplan gebunden, der eine Reihe von „best practices“ im Bereich Diversität enthält. Die Zuerkennung des Labels, das vom Arbeits-und Wirtschaftsminister der Hauptstadtregion Brüssel, Didier Gosuin, ausgehändigt wird, erfolgt nach einer Prüfung durch das Arbeitsamt Actiris.

Seit drei Jahren hatte sich eine Fachexpertengruppe von Audi Brussels Strategien entwickelt, mit denen nicht nur Diskriminierungen verhindert, sondern Vielfalt vor allem als Chance für ein leistungsfähigeres Unternehmen gefördert wird. Diese Strategien zahlen immer häufiger auf die gesellschaftliche Mitverantwortung und Reputation von Unternehmen ein. Alain Sermeus, Leiter Personalentwicklung Audi Brussels, hat das Expertenteam für Diversitätsfragen begleitet: „Die Umsetzung eines solchen Plans ist kein Selbstläufer, das war der Fachgruppe von Audi Brussels immer bewusst. Der Erfolg eines solchen Vorhabens hängt von vielen Faktoren ab, etwa der Einbindung von Führungskräften und der Berücksichtigung von gesetzlichen Vorgaben, die in den letzten Jahren eine zunehmende Rolle spielen.“

Für Erik Prieels, Geschäftsführer Human Resources Audi Brussels, ist die Bedeutung von Diversität ein bewusster Erfolgsfaktor: „Diversität macht bereits bei den Einstellungen von neuen Mitarbeitern einen Unterschied. Vielfalt zu leben, heißt grundlegend darüber nachzudenken, wie die Potentiale innerhalb eines Unternehmens optimal genutzt werden können“. Die Förderung von Vielfalt hat ein klares Ziel: Die Unterschiede zwischen Beschäftigten sollen in einen Mehrwert für Unternehmen gewandelt werden. Patrick Danau, Generaldirektor Technik und Logistik sowie Sprecher der Geschäftsführung von Audi Brussels: „Uns ist bewusst, wie viele positive Aspekte mit Diversität verknüpft sind. Wer den Mehrwert von individueller Vielfalt erkennt, fördert auch die wirtschaftliche Stärke des Unternehmens“.

Der Arbeitsminister der Hauptstadtregion Brüssel verleiht die Auszeichnung jährlich an Arbeitgeber, die Vielfalt im Berufsumfeld anerkennen, berücksichtigen und wertschätzen. Minister Gosuin begrüßt das Engagement von Audi Brussels ausdrücklich: „Dieses Label ist eine Bestätigung für Audi Brussels, sich für mehr Diversität einzusetzen. Es ist wichtig, dass wir gesellschaftlich engagierte Unternehmen entsprechend würdigen. Dennoch müssen die bisherigen Konzepte nachhaltig fortgesetzt werden.“

Zurück