Deutsche Wirtschaft wächst 2019 nur um 0,5 Prozent

Die Bundesregierung rechnet im Jahresdurchschnitt für das Jahr 2019 mit einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts um 0,5 Prozent (preisbereinigt).

  • © Getty Images/bluejayphoto

Im Vorjahr waren es noch 1,5%. Für das Jahr 2020 wird ein Zuwachs in Höhe von 1,0 Prozent erwartet.   Besonders der schwache Welthandel belastet die exportorientierten deutschen Produzenten. Das internationale Umfeld belastet weiterhin die Konjunktur. Der Welthandel ist seit dem Jahr 2018 ins Stocken geraten.     Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier sagt: „Jetzt gilt es, die Ärmel hochzukrempeln. Unsere Unternehmen sind stark, brauchen aber mehr Rückenwind von der Bundesregierung. Mit meinen Strategien für den Mittelstand und die Industrie habe ich Vorschläge dazu vorgelegt. Wir brauchen jetzt Wachstumspolitik mit Steuerentlastungen und Bürokratieabbau, marktwirtschaftlichen Lösungen bei der Energiewende, Investitionen in Zukunftstechnologien und mehr Anstrengungen im Bereich der Digitalisierung.“    Die deutsche Binnenkonjunktur ist weiterhin intakt. Die Beschäftigung steigt weiterhin. Bis zum Ende des Jahres 2020 werden wir etwa 45,4 Millionen Erwerbstätige haben (2018: 44,9 Millionen). Allerdings verliert die Entwicklung am Arbeitsmarkt an Fahrt : während das Wachstum an Erwerbstätigen 2018 noch um 1,4% im Vergleich zum Vorjahr anstieg, werden es 2019 voraussichtlich nur 0,8% sein. Auch die Nettolöhne steigen weiter, hauptsächlich durch Entlastungen der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen bei Steuern und Sozialabgaben.

Zurück

Ansprechpartner

Susann Zuber

Bereichsleiterin

+32 (0)2 204 01 83

E-Mail schreiben